Podcast

HumanRights FAU Podcast 

In unserem Podcast behandeln wir aktuelle Themen rund um Menschenrechte.

Diese finden Sie, auf:

Folge # 1: Rassistische Diskriminierung

Prof. Dr. Krajewski diskutiert mit Prof. Dr. Mehrdad Payandeh der Bucerius Law School zu den aktuellen Fällen rassistischer Polizeigewalt in den USA, Rassismus in Deutschland, den Verpflichtungen der Staaten nach der UN-Anti-Rassismus-Konvention und einer möglichen Änderung des Grundgesetzes.

Den Podcast finden Sie hier.

Folge # 2: Extraterritoriale Geltung von Grund- und Menschenrechten

„Eigentlich eine Selbstverständlichkeit und trotzdem revolutionär“: – Grund- und Menschenrechte gelten auch im Ausland. Prof. Nora Markard im Gespräch zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Auslandsabhörung durch den BND, Menschenrechte bei Seenotrettungsfällen, Auslandseinsätzen der Bundeswehr und in transnationalen Lieferketten.

Den Podcast finden Sie hier.

Folge # 3: Selbstbestimmter Geschlechtseintrag

Der selbstbestimmte Geschlechtseintrag ist seit einigen Jahrzehnten immer wieder Gegenstand von Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht. Am 15. Juni wurde nun erneut Verfassungsbeschwerde eingereicht. Ronja Heß spricht mit Prof. Dr. Anna Katharina Mangold (https://www.europeanstudies.info/en/about-ma-eus/our-team/administrative-team/prof-dr-anna-katharina-mangold-llm-cambridge/) über das Verfahren, die dritte Geschlechtsoption und die weiteren rechtlichen Entwicklungen der letzten Jahre.

Den Podcast finden Sie hier.

Folge #4: Menschenrechtliche Verantwortung von Unternehmen

Öllecks im Niger-Delta, Fabrikbrände in Pakistan, ausbeuterische Arbeitsverhältnisse auf deutschen Schlachthöfen: Sind Unternehmen für die Einhaltung der Menschenrechte im Rahmen ihrer Tätigkeiten und in ihren Lieferketten verantwortlich? Und was müssten sie tun, um dieser Verantwortung gerecht zu werden, insbesondere in der Corona-Krise? Kann ein Gesetz zur Lieferkettenverantwortung Abhilfe schaffen? Zu diesen Fragen sprechen wir in der vierten Folge des FAU Human Rights Podcast mit Dr. Miriam Saage-Maaß, stellvertretende Direktorin und Leiterin des Bereichs Wirtschaft und Menschenrechte beim European Centre for Constitutional and Human Rights (ECCHR) in Berlin.

Den Podcast finden Sie hier. 

Folge # 5 – Zuviel Menschenrechte

Kann es zu viele Menschenrechte geben? Führt die Ausdifferenzierung des Menschenrechtsschutzes durch neue Verträge und Menschenrechtsgerichte zu einem besseren Menschenrechtsschutz? Oder könnte weniger mehr sein? Darum geht es bei den kontroversen Diskussionen um den sog. „Human Rights Overreach“. Anuscheh Farahat und Ingrid Leijten erklären im Gespräch, warum es sinnvoll ist, über diese Fragen nachzudenken.

Den Podcast finden Sie hier. 

Folge # 6 – Kinderrechte in Zeiten von Corona

Im Frühjahr und Sommer blieben Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen wegen Corona wochen- und monatelang geschlossen. Wurden dabei Kinderrechte hinreichend beachtet und was muss sich ändern? Wie steht es allgemein um die Rechte der Kinder in Deutschland? Darüber spricht Markus Krajewski mit Claudia Kittel und Stephan Gerbig von der deutschen Monitoringstelle für die UN-Kinderrechtskonvention.

Den Podcast finden Sie hier. 

Folge # 7 – Corona aus Gender-Perspektive – Geschlechter(un)gleichheit in der Krise

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Geschlechterverhältnisse aus? Lassen sich die nun verstärkt sichtbar gewordenen komplexen und vielschichtigen Ungleichbehandlungen aus grund- und menschenrechtlicher Sicht überhaupt erfassen? Und wie können staatliche Verpflichtungen auch in der Krise erfüllt werden? Über diese Fragen diskutieren Ronja Heß, Dr. Rhea Hofmann, Ricarda Rösch und Luisa Weyers.

Den Podcast finden Sie hier.