Brennglas Corona: Lokale Integrationsarbeit in Zeiten einer globalen Pandemie

Projektleitung: Prof. Dr. Petra Bendel

Projektmitarbeiterinnen: Sonja Reinhold, Theresa Wagner

Laufzeit: 01.11.2020 – 31.03.2023

Studie zum Download: Brennglas Corona: Lokale Integrationsarbeit in Zeiten einer globalen Pandemie„, 2022

Interview zu den Ergebnissen der Studie: Studie Brennglas Corona: ‚Wir müssen die Kommunen resilienter machen‘

Projektbeschreibung:

Die von der Robert Bosch Stiftung geförderte explorative Studie untersucht die konkreten Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Integrationsarbeit in den Kommunen. Diese stehen angesichts knapper Ressourcen teilweise bereits strukturellen Herausforderungen gegenüber. Im Zuge dieser Pandemie und des mit ihr verbundenen ‚Lockdowns‘ der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens werden die Teilhabe- und Integrationsbedingungen auf der lokalen Ebene zusätzlich erschwert – die pandemische Situation wirkt wie ein Brennglas. Dies droht sich nicht nur auf die Teilhabe der bereits eingewanderten Personen, sondern auch auf die Aufnahme und Integration der künftig neu zuwandernden Migrant:innen und Geflüchteten auszuwirken.

Mittels einer qualitativen Untersuchung sollen die konkreten Erfahrungen und Bedarfe kommunaler, integrationspolitisch relevanter Akteure im Zuge der Corona-Pandemie identifiziert werden und auf dieser Basis Handlungsempfehlungen formuliert werden. Ziel der Studie ist es, Entscheidungsträger:innen aller föderalen Ebenen für die aktuellen Herausforderungen in den Kommunen zu sensibilisieren und kommunale Integrationsarbeit langfristig zu stärken.